Lead Generation powered by Artificial Intelligence

Leftshift OneLesezeit: 15 Minuten

Wie generiere ich als Vertriebsmitarbeiter einen vielversprechenden Lead und erreiche einen Vertragsabschluss? Natürlich mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Vertrieb und Sales“Vielen lieben Dank!” Kunde und Vertriebsmitarbeiter schütteln sich zufrieden die Hand. Die Sonne scheint beiden aus den Augen. Sie haben gerade eine langfristige Zusammenarbeit beschlossen. Ohne große Umwege bekam ein weiterer zufriedener Kunde ein maßgeschneidertes Angebot für seine Bedürfnisse. Auch wenn man es ihr nicht ansieht, die dritte Person im Raum freut sich ebenfalls.Denn auf diese Weise werden künftig noch mehr Verkaufsgespräche enden, weil der smarte digitale Vertriebsassistent mit am Tisch saß. In Marketing und Sales ist Kundenzufriedenheit die Erfolgsgarantie Nummer 1. Künstliche Intelligenz eröffnet neue Potentiale und sorgt damit für mehr Abschlüsse durch zufriedenere Kunden bei reduziertem Customer Churn.

Die Potentiale erkennen

Schon vor dem eigentlichen Verkaufsgespräch wartet auf den Vertriebsmitarbeiter eine große Aufgabe. Wo wird sein Angebot überhaupt gebraucht? Der Markt ist für einen Menschen immer schwerer zu überblicken und selbst die besten ihres Fachs wenden zunehmend mehr Zeit auf, um potentielle Kunden ausfindig zu machen.Künstliche Intelligenz hilft dabei, den weit verstreuten Fundus an öffentlich verfügbaren Daten zu analysieren und daraus sinnvolle Empfehlungen abzuleiten. Vertriebsmitarbeiter bekommen so mehr Ressourcen, sich auf das folgende Gespräch vorzubereiten. Selbstverständlich unterstützt ein smarter digitaler Assistent auch dabei.

Das maßgeschneiderte Angebot

Je vielseitiger das Portfolio des Produkts, umso zahlreicher sind die Möglichkeiten innerhalb eines Angebots. Nur wer die Wünsche und Möglichkeiten des Kunden perfekt versteht, hat in unserer schnelllebigen Zeit eine Chance auf langfristige Kundenbindung. Kombinieren wir also die Expertise des Vertriebsmitarbeiters mit den Skills eines smarten digitalen Assistenten.Durch Sprach- und Texterkennung in Kombination mit Sentimentanalyse erkennt künstliche Intelligenz, was dem Kunden tatsächlich wichtig ist. Dabei spielt es für eine Lösung mittels der G.A.I.A.-Plattform keine Rolle, ob diese Informationen in geschriebener oder gesprochener Form ankommen. Der KI-Service A.T.L.A.S. versteht E-Mails und Dokumente aller Art, während unser EKHO den Kundenwünschen buchstäblich Gehör schenkt.Infolge gleicht der Assistent die Anforderungen über den KI-Service KNOWR mit der Datenbank voller Angebotsmöglichkeiten ab und unterbreitet dem Vertriebsmitarbeiter eine (konfigurierbare) Anzahl an präzisen Vorschlägen. Die künstliche Intelligenz berücksichtigt in Bezug auf die Kundenanforderungen eine große Menge an Details des angebotenen Produkts. Beispielsweise die Zeichenzahl einer Zeitungsanzeige, den Stromverbrauch eines Elektrogeräts oder die Leistung von Industriemaschinen.Weil passend aber immer noch nicht gut genug ist, kommen an dieser Stelle Methoden des (Semi-) Supervised Learning zum Einsatz. Durch menschliches Feedback zu den Vorschlägen des smarten digitalen Assistenten lernt die KI-Lösung, Kundenbedürfnisse noch effektiver mit dem eigenen Angebot abzugleichen. Das optimiert nicht nur den Ablauf künftiger Verkaufsgespräche, sondern hilft außerdem, die Produktpakete für bestehende Kunden auf lange Sicht weiter zu verbessern. Durch maximale Flexibilität der KI-Lösung reagieren Sie so noch effizienter auf veränderte Kundenanforderungen.Sie passen sich mit einer G.A.I.A.-Lösung besser als die Konkurrenz an die Wünsche von Kunden an. Diese bekommen mit Ihnen und ihrem Assistenten den verlässlichen Partner, der sie versteht. Win-Win!

Wir sind noch nicht fertig

Der Kunde hat sein Angebot erhalten. Doch damit endet die Arbeit eines Vertriebsmitarbeiters noch nicht. Langfristiger Service und verwertbares Feedback sind ebenso das täglich Brot dieses Berufs. Ihr smarter digitaler Assistent begleitet Sie und Ihren Kunden über den Vertragsabschluss hinaus. So kontrolliert er beispielsweise, ob ein Vertrag ausläuft und/oder Updates für eine bestehende Partnerschaft verfügbar sind.Künstliche Intelligenz erkennt in so einem Fall, was der logische nächste Schritt sein soll. Das reicht von einer simplen Vertragsverlängerung bis zu einem smart optimierten neuen Angebot, sobald Mensch und digitaler Assistent die Sorgen des Kunden herauskristallisiert haben.Für den seltenen Fall, dass ein Kunde mit einem Angebot nicht länger zufrieden ist und den Vertrag nicht verlängern möchte, steht außerdem eine umfangreiche Churn Rate-Analyse zur Verfügung. Der smarte digitale Assistent überprüft dann sämtliches Feedback vom Erstkontakt bis zur Vertragsauflösung. Daraus ermittelt er, an welchen Stellen die Erfahrung für den Kunden nicht den optimalen Weg ging. Wie beim menschlichen Feedback zu den Angebotsvorschlägen während des Verkaufgesprächs lernt der Assistent dadurch. Sollten in Zukunft ähnliche Situationen entstehen, kann die KI diesmal besser darauf eingehen und mit einer zufriedenstellende Lösung aufwarten.Zufriedene Kunden sind Trumpf
#assistent#bigdata#ai

Ähnliche Artikel

USECASE

DAVE findet den perfekten Experten

USECASE

Dein digitaler Human Resource-Assistent

USECASE

Lumiere - dein kulinarisches Recommender System

Das könnte Sie auch interessieren: