Dein digitaler Human Resource-Assistent

Leftshift OneLesezeit: 15 Minuten

Der smarte digitale Human Resource-Assistent unterstützt Unternehmen dabei, den passenden Bewerber für die ausgeschriebene Stelle zu finden.

Bewerbungsprozesse sind nicht nur für die Bewerber ein Stressfaktor. Fachkräfte im Human Resource-Bereich sehen sich während aktiver Rekrutierungsphasen mit einer Fülle an Bewerbungsschreiben konfrontiert. Dabei müssen unzählige Faktoren und Eigenschaften der Bewerber sowie organisatorische Aspekte berücksichtigt werden.G.A.I.A.,unser smartes digitales Ökosystem, bietet die Basis, um einen digitalen Assistenten für genau diese Bedarfssituation zu erstellen. Dieser hilft dem HR-Mitarbeiter bei einer Vorauswahl. Anforderungsprofil der Firmenstruktur und des jeweiligen Berufsbilds können durch ein smart unterstütztes Bewerbungsverfahren ideal mit jenen Eigenschaften und Skills abgeglichen werden, die Bewerber mitbringen. Binnen 0,5 Sekunden analysiert der Assistent beispielsweise einen Lebenslauf und verkürzt die Auswertung eines Bewerbungsdossiers so auf maximal drei Minuten. Durch diese Vorauswahl öffnet der smarte Helfer für den HR-Mitarbeiter ansonsten belegte Kapazitäten.Ein wesentliches Merkmal der KI ist, dass Name, Geschlecht, Alter und andere personenbezogene Datennicht im Empfehlungsprozess ausgewertet werden, sodass es im Gegensatz zum umstrittenen vom AMSveröffentlichten Algorithmuszu einer fairen Empfehlung kommt. In der KI werden lediglich die Fähigkeiten des Bewerbers mit der Anforderungen des gesuchten Job Profils in Einklang gebracht. Zusätzlich wird durch gezielte Fragen des digitalen Assistenten im Bewerbungsprozess versucht, die emotionale Intelligenz in die Empfehlung mit einzubringen. Der HR-Mitarbeiter bekommt nach der Auswertung der Daten einen Pool an Bewerbern, die für die ausgeschriebene Stelle passen könnten. Der Bewerber hat zusätzlich die Möglichkeit die Empfehlungskriterien und ihre Ausprägung einzusehen und kann im zweiten Schritt nachvollziehen, warum es zu einer Empfehlung gekommen ist. Zentral ist, dass die finale Entscheidung über den jeweiligen Bewerbungsfall jedenfalls immer dem Menschen obliegt, der über den persönlichen Kontakt die Letztentscheidungen trifft.

Projektbeschreibung

Grundlage dieses Projekts ist, den Human-Ressource-Prozess mit einem smarten digitalen Assistenten zu unterstützen, um einen effizienten Ablauf des Online-Bewerbungsprozesses zu garantieren und Datenkonsistenz herstellen zu können. Weiterführend soll die KI interne Prozesse wie z.B.: Terminfindung, Terminkoordination und Mitarbeiterauswahl unterstützen. Ziel ist es, dass sich KI und HR-Manager in einem symbiotischen Verhältnis ergänzen, um den passenden Bewerber für die ausgeschriebene Stelle schnell, einfach und effizient zu finden.

Eckdaten des Fallbeispiels

  • 45.000 Bewerbungen pro Jahr
  • 160 Filialen
  • Durchschnittsdauer Bewerbungsprozess via Headhunter: ~10 Minuten
  • Bearbeitungsdauer mit digitalem Assistent: 3 Minuten (0,5 Sekunden CV-Analyse)
  • 1,2 Millionen Interaktionen mit dem System

Technischer Hintergrund

Der digitale Assistent führt den Bewerber durch definierte Prozesse. Diese Prozesse werden mit BPMN (Business Process Modelling Notation) spezifiziert und sind ausführbar. Während der digitale Assistent die Bewerber durch die Prozesse leitet, werden zum einen die Daten über den Bewerber erhoben, welche Arbeitszeiten bzw. Schichten etwa zeitlich für die Person möglich sind, aber auch für welchen Standort die Bewerbung aufgenommen werden soll. Diese Prozesse können durch unseren BPMN-Designer von unseren Kunden selbstständig an verschiedene Anforderungen angepasst werden. Durch das Hochladen des Lebenslaufs wird der Bewerbungsprozess vervollständigt.KNOWR, einer unserer vielseitigen smarten Services im Hintergrund, bereitet diese zusätzlich auf. So werden Fähigkeiten, Berufserfahrung und weitere Daten strukturiert und in CRM-Systeme eingespielt. Dadurch kann sich die HR-Abteilung auf den konkreten Entscheidungsprozess konzentrieren. Über Supervised Learning trainiert die Vorauswahl der HR-Abteilung im Hintergrund ein Modell, das lernt, welche Bewerber mit welchen Fähigkeiten für welche Stelle für das Unternehmen am besten geeignet sind. Dabei trifft das System keine Entscheidung, sondern reiht die Bewerber entsprechend, damit der Bearbeiter zusätzlichen Input vom System erhält und so besser entscheiden kann. Um die Rekrutierer weiter zu entlasten, werden Termine und insbesondere die Änderung von Terminen vollständig durch das System geregelt.

Funktionalitäten

  • Conversational User Interface (Responsive Design)
  • Intelligenter Bewerbungsprozess
  • Standortwahl
  • Arbeitszeiten
  • Terminvereinbarung
  • Frequently Asked Questions
  • Anbindung CRM-System
  • KI-Support-System

Umsetzungsplan

Phase 1: Minimum Viable Product (MVP) – Intelligenter Online Bewerbungsprozess. Intelligentes userspezifisches Bewerbungsgespräch. Angepasste Konversation an entsprechendes Jobangebot. Anbindung an CRM-System des Kunden. Start Training Sprach- und Textmodell (Natural Language Understanding, Named Entity Recognition)Phase 2: Terminvereinbarung via E-Mail und SMS bzw. entsprechender Messenger-Dienst. Weitere Jobprofile und Standorte. Weiterentwicklung Sprach- und Textmodell.Phase 3: Notifications via E-Mail und SMS bzw. entsprechender Messenger-Dienst. Alle Jobprofile und Standorte des Kunden. Finalisierung des Sprach- und Textmodells.Phase 4: Einsatz der KI (Data Science) – KI analysiert Konversation und Lebenslauf und unterstützt den HR-Manager den passenden Mitarbeiter für die passende Stelle zu finden.
#assistent#bigdata#ai

Ähnliche Artikel

USECASE

Predictive Maintenance - Wenn KI der Wartung einen Schritt voraus ist

USECASE

Prozessoptimierung im E-Mail-Dschungel

USECASE

Referenzen & Partner

Das könnte Sie auch interessieren: