AI Styria - Die Plattform für Applied Artificial Intelligence

Leftshift OneLesezeit: 8 Minuten

Immer mehr Einrichtungen in Österreich befassen sich mit Artificial Intelligence. AI Styria vernetzt deshalb auf lokaler Ebene Forscher, Unternehmer und Bevölkerung.

Der Boom von Artificial Intelligence hat in Österreich in den vergangenen Jahren erst so richtig Fahrt aufgenommen. Verbreitet sich eine neue Technologie mit so rasanter Geschwindigkeit, bringt das diverse Herausforderungen mit sich. Die Plattform AI Styria nimmt sich dieser Probleme an. Sowohl Forschungseinrichtungen und Unternehmen als auch speziell die Bevölkerung wissen noch nicht genug über die Potentiale der Technologie. Also braucht es an mehreren Stellen umfassende symbiotische Aufklärungsarbeit.

Was ist AI Styria?

Ausgangspunkt für die Arbeit von AI Styria ist der Gedanke von Applied Artificial Intelligence, also der Anwendung von Künstlicher Intelligenz in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens. Als Non-Profit-Organisation agiert die Plattform aus Graz in allen steirischen Regionen, ist gleichzeitig aber in ganz Österreich mit den AI-Hotspots verknüpft.AI Styria ist eine konsequente Weiterführung der Grundidee von AI Austria, der Austrian Society for Artificial Intelligence, auf lokaler Ebene. Sowohl die Anwendung der Technologie zu optimieren als auch weitere Potentiale zu erkennen und zu nutzen, ist für Forscher und Entwickler besonders wichtig. Künstliche Intelligenz ist in vielen Fällen der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb soll mit AI Styria ein Netzwerk auf steirischer Ebene geschaffen werden. Dadurch können einzelne Akteure ihre Expertisen austauschen und so zielsichere und wirkungsvolle Partnerschaften formen.Parallel hat sich die Plattform das Ziel gesetzt, ein erweitertes Bewusstsein für das Wesen von Artificial Intelligence zu schaffen. Moderne Technologien bringen seit jehermoralische und ethische Fragen mit sich. AI Styria will die Bevölkerung über diese Aspekte aufklären und so das Misstrauen gegenüber Künstlicher Intelligenz nehmen. AI birgt viele positive Perspektiven, die ohne entsprechende Aufarbeitung zumeist noch von Ängsten verdeckt werden.

Wer ist AI Styria?

Für den Start einer so ambitionierten Plattform braucht es ein starkes Team. DasKnow Center der Technischen Universität Graz bringt eine starke Expertise in der Forschung mit. Seine Mitarbeiter sind auf Data-driven Business und Big Data Analytics spezialisiert. Wir als Leftshift One forschen ebenfalls im Bereich Artificial Intelligence, sind außerdem aber bereits ein Technologie-Scaleup mit Umsetzungserfahrung. Unsersmartes digitales Ökosystem G.A.I.A. bietet eine Fülle von AI-Services,die wir mit einigen Partnern und Integratoren erproben und stetig weiterentwickeln. Auf Beraterseite bringt außerdem mayermayer professionelles Wissen bei digitaler Strategieentwicklung ein.

Wie agiert AI Styria?

Zentral ist der AI-Entwickler. Als Plattform sorgt AI Styria außerdem für nützliche Verbindungen zum Bereich der Forschung sowie zu Unternehmen aller Art, die sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz auseinandersetzen. Auch die Politik sowie Entscheidungsträger aus (AI-)Unternehmen sollen für die AI-Umsetzung fit sein. Erst dadurch wird ein nachhaltiges Top-Down-Prinzip für Anwendungen möglich.Dieses funktioniert jedoch nicht ohne ein gleichzeitiges Bottom-Up-Prinzip bei allen Sorgen. Wenn also aus der Bevölkerung Anfragen im Bereich Künstliche Intelligenz an Unternehmen, Bildungseinrichtungen oder Politik kommen, müssen diese ebenso verlässlich an die zuständigen Stellen fließen. AI Styria unterstützt diese Kommunikations- und Umsetzungsprozesse in beide Richtungen.Um die Anwendungschancen für alle Zielgruppen buchstäblich greifbar zu machen, führt die Plattform Entscheider, Unternehmen und Bevölkerung zusammen. Durch verschiedene Maßnahmen wie etwa das AI Espresso-Mobil, AI ABC, AI Slams oder AI Play Days können alle Beteiligten die Wirkung von AI-Produkten hands-on ausprobieren und sich darüber informieren.Hinter dem AI ABC verbirgt sich zum einen ein Register aller Anbieter und Dienstleister im Bereich Artificial Intelligence. Auch individuelle Suchanfragen an das Register sind möglich. Zum anderen fungiert dieses Programm als Übersetzer der wichtigsten Fachbegriffe. Dadurch bekommen auch weniger technikaffine Menschen einen Zugang zur Materie und die Schwelle zum gemeinsamen Dialog schwindet weiter.Das AI Espresso-Mobil hält monatlich bei diversen Unternehmen und lädt dort bei Kaffee und Kuchen in lockerer Atmosphäre zur gemeinsamen offenen Diskussion mit Experten. Spielerisches Infomaterial lockert den Dialog dabei weiter auf. Am 29. November 2018 startete die Tour des AI Espresso-Mobils beiVescon in Gleisdorf. Weitere Veranstaltungen folgten Ende 2018 und im Laufe des Folgejahres. Vorschläge für zukünftige Haltestellen des AI Espresso-Mobil können unter thinking@gscheitsteirisch.ai eingesandt werden.

Ähnliche Artikel

INSIGHTS

Von der Idee zum perfekten Startup-Team

INSIGHTS

Österreich hat Leftshift One auf dem Schirm

INSIGHTS

1. AI Styria Stammtisch

Das könnte Sie auch interessieren: